Entschuldigung!

Dieser Begriff wird in den letzten Tagen häufig verwendet. In Anbetracht der Vorfälle in Fukushima werden in den Medien hohe Repräsentanten des Atomkraftwerkbetreibers Tepco und der japanischen Regierung gezeigt, wie sie sich vor den Geschädigten medienwirksam verbeugen.

Wie ernst diese Geste gemeint ist, kann man vermutlich nur als Japaner beurteilen. Angebracht scheint sie auf jeden Fall zu sein.

Ich empfinde es als erheblich irritierend, wenn solche Bilder mit dem Satz „Tepco-Manager entschuldigen sich“ untertitelt werden. Es ist sprachlich falsch und in diesem Kontext völlig deplatziert. Man kann sich nicht so einfach selbst entschuldigen. Die verstrahlten Arbeiter in Fukushima, die Anwohner und alle anderen, die von dieser Katastrophe direkt und indirekt betroffen sind, können den Manager für ihre Versäumnisse eine Entschuldigung gewähren. Wenn sie es wollen und können.

Den Managern der Betreiberfirma Tepco bleibt lediglich die Möglichkeit um Entschuldigung zu bitten. Sie zu gewähren, fällt jedoch zunehmend schwerer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.