Servicewüste: Keine Post in Hannover.

Schon merkwürdig. Da ist man in der Innenstadt Hannovers in der Nähe des Bahnhofs unterwegs und ist sich eigentlich sicher, dass man seinen Einschreibebrief problemlos abschicken kann. In der Nähe des Bahnhofs muss es doch eine Post geben. Irgendwo.

Nach 20 Minuten frage ich einen Bahnbeamten (das sind die mit dem Bedienzuschlag). Nahain, da sind Sie hier völlig falsch. Da müssen Sie … haben Sie ein Auto?

Ja, habe ich, steht in der Tiefgaragen und da steht es gut. Kann man das nicht zu Fuß erreichen?

Naja … wissen Sie wo der Güterbahnhof ist?

Ja weiß ich, trotzdem herzlichen Dank.

Ich habe den Brief dann auf dem Weg nach Hause in Großburgwedel aufgegeben. Dort klappt man zwar um 20°° Uhr die Bürgersteige hoch, aber bis dahin wird mitten in der Fußgängerzone noch ordentlich dienstgeleistet

Eine Antwort auf „Servicewüste: Keine Post in Hannover.“

  1. Guten Morgen,
    na wie gut das ich heute nicht in Hannover zur Post muss. *g*
    Da ist doch eine Kleinstadt wie Oberhausen was feines, die Post ist in 500 m Entfernung.

    Schicke Seite überigens, habe ich bisher gar nicht gekannt. Aber ich werde mich mal nach dem Wochenende hier durchlesen.

    Freue mich auf Morgen,
    Lg Schweden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.