http://www.tineye.com Interessante Seite dazu:

Mit dieser Suchmaschine kann man Bilder finden, was grundsätzlich nichts Ungewöhnliches ist. Jedoch gibt man dort nicht wie üblich einen Begriff ein und es werden dazu Motive ausgespuckt, sondern es handelt sich um eine „reverse image search engine“. Man dort also sehen, ob ein bestimmtes Bild, dessen URL man eingibt, noch auf einer anderen Webseite verwendet wird. So wird z. B. mein orangener Embryo [Klick] auf einer anderen Webseite verwendet. Da ich die Grundlage dieses Bilds selbst woanders herhabe (die Quelle erscheint nicht 😉 ), ist das nicht weiter tragisch, obwohl es mich einige Zeit gekostet hat, es freizustellen, also den Hintergrund weiß zu machen.

Wer jedoch viele selbst gemachte Fotos ins Netz stellt, kann nachschauen, ob sie von jemanden anderen unerlaubt verwendet werden. Nette Spielerei.

 

3 Responses to Wer verwendet meine Bilder?

  1. remis sagt:

    och, den „Bilderdieb“ kann man auch durchaus etwas ärgern. Auf dieselbe URL ein anderes Bild leben. Schöne grelle Farben und mit dem Text: „Das kürzlich hier zu sehende bild wurde geklaut bei http://www.meineurl.bla“ ;-)das eigene bild nur umbennen und in quellcode anpassen. – SCNR

  2. Hi Remis,

    das klappt aber nur beim Hotlinking. Meist werden sie aber kopiert, leicht verändert und dann auf der eigenen Seite eingebaut (und auf dem eigenen Server)

  3. Dirk sagt:

    Geht auch automatisch, man kann seinen webspace bzw sein cms so anpassen das bei externen links auf den bilderordner der request auf ein „sperrbild“ umgelenkt wird.
    Baut man jetzt noch ein Javascript in die seite ein, das rechtsklick unterbindet, im eleganten fall nur rechtsklick auf Bilder, ist der Versuch ein Bild zu „klauen“ zumindest nichtmehr trivial möglich, was in einem eventuellen Rechtsstreit später zumindest nicht schaden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.